Merkzettel und Linktipps

Ich bin in der letzten Woche auf vielen Webseiten gewesen und habe mal einige Seiten gebookmarkt, die ich gerne – verbunden mit einigen eigenen Bemerkungen – hier vorstellen moechte. Sorry an alle Nikon-Fans: ich nutze Canon-Equipment, daher ist das manchmal etwas Canon-lastig.

Canonrumors

Anfang des Jahres scheinen viele Unternehmen neue Produkte auf den Markt zu werfen. Canon kommt demnächst mit der EOS 1DX, Nikon schiebt die D4 nach. √úber diese Kameras wurde schon viel in den diversen Blogs berichtet.

Allerdings las ich jetzt, dass Canon wieder einige Linsen aus dem Programm genommen hat. Laut Canonrumors gibt es das Canon EF 2,8/28 nicht mehr in den Preislisten. Zusammen mit diesem Objektiv fehlen wohl auch das Canon EF 2,5/50 compact macro und das Canon EF 2,8/135 softfocus. Bei letzterem kann ich es noch verstehen, denn den Effekt kann inzwischen jedes billige EBV-Programm. Wobei die Analogfraktion jetzt sicher laut aufschreit. Aber die wechseln ja Рwie einige Blogberichte zeigen Рinzwischen lieber in die Mittel- oder Großformatliga.

Rausgenommen hat Canon im letzten Jahr auch das wunderbare Canon EF 2,8/15 mm Vollformat-Fisheye. Ersetzt – soweit man davon sprechen kann – wurde es durch das Canon EF 4,0/8-15 L Fisheye-Zoom. Ich hatte das neue Zoom im letzten Jahr mal zum Testen kurz an meiner Kamera und ich war nicht so überzeugt. Zoomen vom kreisrunden Bild zum Vollformat passt meiner Meinung nach nicht zusammen. Entweder, ich will den kreisrunden Effekt oder Vollformat, da nehme ich dann das entspechende Objektiv und es passt. Ein Dazwischen ist meiner Meinung nach nicht notwendig. Wer jetzt ein Vollformat-Fisheye als Festbrennweite haben moechte, muss auf dem Gebrauchtmarkt schauen – wo das Canon aber inzwischen sehr selten angeboten wird – oder auf Fremdhersteller zurückgreifen.

Das Canon EF 2,0/35 derzeit zu bekommen, scheint auch eine reine Glücksache zu sein. Die Händler haben lange Lieferzeiten, vermutlich wohl noch immer bedingt durch die Naturkatastrophe in Japan. Es soll aber laut Canonrumors ein neues Canon EF 1,8/35 in den Startloechern stehen. Wenn es stimmt, kann ich nur hoffen, dass es nicht ebenso schlecht ist, wie das Canon EF 1,8/28. Letzteres habe ich nach drei Monaten wieder abgestossen.

Bitte in diesem Zusammenhang beachten, dass Canonrumors keine offizielle Seite von Canon ist und es sich dabei erst mal um Vermutungen handelt, die nicht bestätigt sind. Allerdings sind die Meldungen dort oft schon recht nahe an der Realität.

ebuzzing

Viele haben ihre Webseiten bei ebuzzing (früher WIKIO) gemeldet und verfolgen das Ranking ihrer Seiten. Auch auf meiner Seite hier findet ihr rechts in der Leiste den aktuellen Rang meiner Webseite. Die Webseite www.koeln-format.de hat jetzt mal in einem interessanten Artikel dargelegt, wie man seine Seite moeglicherweise pushen kann. Es verwundert danach nicht, warum einige Seiten hoeher angesiedelt sind, als die Seiten, die man selbst eigentlich oben vermutet. Die Beobachtungen sind natürlich nicht wissenschaftlich untersucht, aber dennoch schon recht interessant.

Fotografischer Burn-Out-Killer

Joerg Langer hat offensichtlich herausgefunden, wie man als Fotograf einem Burn-out vorbeugen kann. Natürlich ist das nicht so ganz ernst gemeint, man moechte ja den Menschen, die tatsächlich an dem Syndrom leiden, nicht zu nahe treten. Aber versuchen kann man den Tipp ja mal. Auch sonst ist der Blog von Joerg sehr lesenswert.

Snapseed für den Mac

Photowalkingmunich vermeldet, das es die für iPhone und iPad sehr beliebte App Snapseed jetzt auch für den Mac gibt. Zu finden ist die App über den AppStore über das Applemenü. Während man mit Glück die App für iPhone und iPad oft auch mal umsonst bekommt, schlägt die App für den Mac mit 15,99‚Ǩ zu Buche. Naja, eigentlich ist das immer noch günstig, aber im Verhältnis zu anderen Apps…

Das iPhone als immer-dabei-Kamera

In meiner vor-iPhone-Zeit habe ich die Leute belächelt, die ständig Bilder mit der Handykamera aufgenommen über instagram oder anderen Services in die Welt geschickt haben. Ich dachte, dass ich das nicht brauche. Inzwischen hat sich meine Meinung etwas geändert. Ich renne jetzt zwar nicht rum und mache alle Bilder mit dem iPhone, aber als Schnappschusskamera oder digitales Notizbuch, um z.B. eine tolle Location zu dokumentieren, ist das durchaus nützlich. Und zusammen mit GPS und Google Earth findet man den Ort auch wieder.
Der Stilpirat Steffen Boettcher hat in seinem letzten Urlaub die Nutzung des iPhone als Fotoapparat dann auf die Spitze getrieben und seine Urlaubsbilder komplett mit dem iPhone geschossen. Den Bericht dazu, findet ihr auf seinem Blog.

Objektivadapter fürs iPhone

Passend dazu bin ich bei photojojo auf einen Adapter für das iPhone gestossen. Damit ist es dann moeglich, seine Canon- oder Nikon-Objektive an das iPhone adaptieren. Naja, ob das dann der leichten Fotoausrüstung im Urlaub entgegen kommt, ist dann doch eher fraglich. Auch der Preis von 249,- $ (derzeit rund 195,- ‚Ǩ) ist nicht wirklich günstig. Dennoch sind die Adapter zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels ausverkauft. Bedarf scheint also wohl zu bestehen.

Das iPad im Studio

Eine nette App für das iPad ist mir noch aufgefallen. Mit Hilfe dieses Programms kann man sein iPad in eine Softbox verwandeln. Inwieweit das Licht kalibriert ist oder welche Farbtemperatur das iPad ausstrahlt, geht leider nicht aus der Beschreibung hervor.

Kindergartenfotografie

Auf den Artikel über die Kindergartenfotografie bei Koeln-Format wurde schon oefter in anderen Blogs oder Twitter hingewiesen. Aber auch die sich anschliessende Diskussion finde ich äusserst spannend und daher auch hier nochmal der Link dorthin. Interessant aber auch, dass sich die Autorin über (auch meiner Meinung nach berechtigte) Hinweise auf teilweise etwas unscharfe Bilder etwas leicht verärgert in einem Update und den Kommentaren äussert. In einem Artikel, in dem sie selbst die Kindergartenfotografen kritisiert. Nagut – davon abgesehen kann ich dem Artikel aber nur zustimmen. Wenn ich sehe, was im Bereich der Kindergarten- und Schulfotografie so abgeliefert wird, kann man manchmal nur den Kopf schütteln.

Soweit erst mal meine kleine Auswahl mit einigen Links. Ich wei√ü noch nicht, ob ich das jetzt regelmässig im Blog mache, aber erst mal hat mir persoenlich das Zusammenstellen viel Spass gemacht. Natürlich freue ich mich auch über ein Feedback.

3 Comments For This Post I'd Love to Hear Yours!

  1. Joerg Says:

    Danke Dir für die Aufnahme in diesen Artikel.

    Liebe Grü√üe aus dem Taunus

    Joerg

  2. Ralf Noehmer Says:

    @ Joerg Da nicht für. Ich fand deinen Beitrag sehr erheiternd. 😉

  3. Sam Says:

    Im Zusammenhang Kindergartenfotograf ist dieser Antwortbrief sehr sehr lesenswert:
    http://kwerfeldein.de/index.php/2012/01/12/lieber-kindergartenfotograf-ein-antwortbrief

1 Trackbacks For This Post

  1. SCHWARZbuntes.de » Merkzettel und Linktipps (2) Says:

    […] ich beim letzten Mal auf eine etwas gewichtige Moeglichkeit hingewiesen habe, das iPhone mit neuen Optiken zu bestücken, gibt es heute eine leichtere Variante. Olloclip […]